SC Freiburg – BTSV Eintracht

Eines der ungeliebtesten Auswärtsspiele der Saison. Zum einen am anderen Ende der Republik, zum anderen gab es seit Jahren sportlich nichts zu holen.

Trotzdem war die Stimmung im doch ordentlich gefüllten Gästeblock durchgehend gut. Vielleicht grade deswegen, das man nichts zu verlieren hatte. Auf dem Spielfeld so wie sonst auch immer, 2:0 Rückstand zur Halbzeit. Selbst der größte Optimist glaubte nicht mehr wirklich dran, dass noch was gehen könnte. Doch dieses mal kam es anders. 2 Tore in 10 Minuten und plötzlich stand es 2:2. Die Stimmung auf dem Siedepunkt und mit Hilfe von Rafa im Tor konnte der Punkt mit nach Hause genommen werden.