BTSV Eintracht – 1. FC Kaiserslautern

Der Tag fing recht entspannt an, gemeinsam mit der gesamten Szene trafen wir uns zum Frühstück. Von dort aus ging es dann zu Fuß in Richtung Stadion.

Die Löwen haben nicht wirklich ins Spiel gefunden und so gingen die Gäste aus Lautern auch schon nach 5 Minuten in Führung. Leider ließ die Stimmung auch auf den Rängen teilweise zu wünschen übrig. Kurz vor der Halbzeitpause bauten die Gäste die Führung aus.
In den Katakomben wurden wohl die richtigen Worte gefunden und so zumindest der Kampfgeist unserer Löwen in Halbzeit 2 geweckt. Auch auf den Rängen nahm die Stimmung Fahrt auf und so erzielte der BTSV in der 72 Minuten den Anschlusstreffer. Trotz der vielen Chancen und einer, in den letzten 20 Spielminuten, fast schon grandiosen Stimmung, sollte uns der Ausgleich nicht gelingen.
Nichts desto trotz hat die Südkurve heute nochmals bewiesen, dass sie hinter dem Trainer & der Mannschaft steht! Kämpfen für Torsten!

Im Gästeblock gab es zu Spielbeginn eine Choreo zu ’20 Jahren Generation Luzifer‘, welche mit wenig Pyrotechnik untermalt wurde. Grund zum feiern sollte es also wohl geben haben, bei unseren Gästen, warum dort heute keine großartige Stimmung aufkommen wollte, ist uns rätselhaft, aber auch nicht unsere Baustelle.

Zu dem heutigen Trikot verlieren wir lieber nicht mehr Worte als nötig: Braunschweig bleibt blaugelb – Eintracht ist kein Karnevals-Verein!

FC Erzgebirge Aue – BTSV Eintracht

Wichtiger Sieg in Aue!

Die Partie im Erzgebirge sollte sich zu einer enorm richtungsweisenden entwickeln.
Nach dem Trainingsbesuch hieß es früh pennen & ab in den Sonderzug nach Aue.
Später als geplant, rollte man im Erzgebirge ein. Am Gleis angekommen, wurde man sofort von den Sheriffs empfangen und per Shuttle zum Bahnhof gebracht.
Im neuen Stadion, welches durch den kompletten Umbau jeglichen Charme von früher verloren hat, wurde aufgrund des Protests in den ersten 12 Minuten des Spiels auf jegliches Material verzichtet.
In jener 12. Minute fiel auch das 1:0 für den Schacht. Doch die Eintracht antwortete sofort. Manni markierte den Ausgleich (13.), Kumba drehte das Spiel ganz. Mit 2:1 für unsere Eintracht ging es in die Pause. Anschließend oft in die Defensive gedrängt. Doch dann die Entscheidung: Manni trifft nach starkem Konter zum 3:1 Endstand!
Nach dem Spiel setzte der Gästeblock nochmals ein starkes Zeichen pro Lieberknecht! Lautstark wurde der sichtlich gerührte Trainer gefeiert.
Alles in allem eine geile Fahrt in den Osten mit wichtigen 3 Punkten in der Tasche.

In diesem Sinne: Einmal Löwe – immer Löwe!

Training: FC Erzgebirge Aue – BTSV Eintracht

Nach dem Spiel in Heidenheim merkte man in Braunschweig, dass etwas nicht rund läuft.

Nun stand man da, Eintracht abgeschlagen auf Platz 15, fernab der selbst gesteckten Ziele, mit einem Trainer, dem man es wirklich anmerkte, wie sehr ihn die ganze Situation mit nimmt.

Wenn wir Löwen in der Vergangenheit aber eins konnten, ist es in schlechten Zeiten zusammen zu rücken und für einander einzustehen. Daher traf sich die aktive Fanszene zum Abschluss-Training vor dem Aue Spiel um Mannschaft und Trainer nochmal zu zeigen, dass wir weiterhin an Ihrer Seite stehen und uns unserer Verpflichtung als 12. Mann bewusst sind.

FC Heidenheim – BTSV Eintracht

Die Winterpause ist endlich vorbei und wir starteten, wie gewohnt, unter der Woche.

Für uns ging es recht früh los in Richtung Heidenheim. Zum Glück verlief die Anreise unproblematisch, sodass wir uns noch vor die Heimkurve begeben und dort gemütlich das ein oder andere Bierchen trinken konnten.
Pünktlich ging es dann zurück vor den Gästebereich, um den Rest der mitgereisten Fans in Empfang zu nehmen.

Im Block fix das Material aufgebaut und aufs Spiel gefreut. Wohl zu früh! Zur Partie braucht man nicht viel sagen, die Mannschaft war scheinbar noch nicht aus der Winterpause zurück.

Hoffen wir, dass sich die Jungs wieder fangen und am Sonntag die 3 Punkte in Aue eingesackt werden!

Hallenturnier für den Guten Zweck (Jannes-Turnier)

Premiere für uns!

Zum ersten Mal spielten wir als eigene Mannschaft beim Hallenturnier für den Guten Zweck mit. Bereits am Freitag fanden wir uns abends im FanHaus ein, um gemeinsam mit den anderen Teams und einigen Zuschauern die Auslosung der einzelnen Gruppen zu verfolgen. Bei insgesamt 20 Mannschaften war es recht spannend, auf wen man innerhalb der Gruppenphase wohl treffen würde.

Wir hatten Glück: Neben der zweiten Mannschaft von Basel, standen die SRB, Müden und der PsychoClan als unsere Gegner fest.

Am Turniertag trafen wir uns dann früh, um gemeinsam zur Alten Waage zu gehen. Da unser erstes Spiel erst um 12 Uhr angesetzt war, blieb uns genügend Zeit, unsere Gegner schon einmal spielerisch zu begutachten.
Neben den üblichen Ständen für das leibliche Wohl, gab es wieder eine sehr begehrte Tombola, einen Stand der BGH und diesmal auch eine kleine Spielecke für den Nachwuchs.
Leider war für uns gegen 17 Uhr nach der Gruppenphase schluss. Unser Ziel, zumindest einmal als Sieger vom Platz zu gehen, konnten wir aber erfüllen und somit war die erste Teilnahme als ‚Team Rabauken‘ vor allem vom Spaßfaktor her ein Erfolg. Den Pokal durften dieses Jahr letztendlich die Jungs vom ‚Team Spektrum‘ mit nach Hause nehmen.
Mit rund 1500 Besuchern war es zudem das meist besuchte Turnier – es wurde eine wahnsinnige Spendensumme von 25.000€ (nach ersten Hochrechnungen) erzielt!
Rundum ein gelungener Tag und immer wieder ein tolles Gefühl, gemeinsam Gutes zu tun!

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen, die sich unserer Eintracht zugehörig fühlen, von Herzen ein paar besinnliche und frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genießt die freie Zeit und atmet ein wenig durch, bevor wir uns am 13. Januar zum Hallenturnier für den guten Zweck wiedersehen.

BTSV Eintracht – Fortuna Düsseldorf

Das letzte Heimspiel vor der Winterpause stand an und – wie konnte es anders sein – natürlich auf einen Freitagabend.

Deshalb ging es um 12 Uhr ins Stadion um gemeinsam die Choreo aufzubauen. Mit der versammelten Fanpower und der Hilfe vom Fanprojekt konnte alles im Zeitplan erledigt werden.

In der Hoffnung, dass die Choreo die Mannschaft nochmal pushen würde und man mit einem Sieg in die Winterpause gehen kann, stimmte man sich ein. Das Spiel gegen die Fortuna lief aber nicht so wie gewünscht und so gerieten die Löwen recht schnell durch einen dummen Konter in Rückstand, was auch bis zum Schluss so blieb. Trotzdem wurde bis zum Schluss den Geburtstag von unserer Eintracht gefeiert.

Auf die nächsten 122 Jahre!

Samstag ging es dann gleich weiter. Ein bisschen verspätet trafen wir uns zum Saison-Rückblick 2016/2017, der ULTRA‘ SZENE – BTSV EINTRACHT 1895, welcher wie gewohnt klasse war. Wir freuen uns auf den Nächsten und hoffen, dass dieser dann wieder besser besucht wird.
Vielen Dank an alle involvierten Personen, die diese Rückblicke jedes Mal möglich machen.

BTSV Eintracht – Holstein Kiel

Freitag Abend – Flutlicht und den Spitzenreiter zu Gast

Beste Bedingungen um gegen die Störche aus Kiel den nächsten 3er folgen zu lassen.
Doch von Anfang an zeichnete sich eine eher defensiv geprägte Partie ab. Weder die Gäste, noch unserer Eintracht kam zu wirklich nennenswerten Gelegenheiten. So ging es verdientermaßen ohne Tore in die Katakomben.
Doch wer sich auf eine bessere Partie in Halbzeit 2 freute, sollte enttäuscht werden. Zwar kamen beide Mannschaften zu vereinzelten Abschlüssen, doch wirklich gefährlich wurde es vor beiden Gehäusen nicht.
Am Ende des Tages stand ein leistungsgerechtes Unentschieden.
Erstaunlicherweise war der Gästeblock doch recht gut beflagt und gelegentlich auch akustisch zu vernehmen.
Nach dem Spiel das Material noch fix verstaut und den Abend entspannt ausklingen gelassen.
Bleibt nur noch die Erinnerung ans nächste Heimspiel. Gegen die Fortuna aus Düsseldorf wird es im Heimbereich eine kleine Überraschung gegeben. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Eintracht- Fans die vor und nach dem Spiel mit einer kleinen Spende zur Finanzierung der Choreo beigetragen haben.

In diesem Sinne, bis Freitag! Munter bleiben!

FC Ingolstadt – BTSV Eintracht

Montagabends nach Ingolstadt – was könnte es Schöneres geben?

Am späten Mittag ging es mit mehreren Autos los in Richtung Sportpark. Je weiter man gen Süden kam, desto weißer wurde die Landschaft, was zum Einen zu Begeisterung derjenigen, die sich schon diverse Schneeballschlachten erträumten, führte, zum Anderen aber auch Augenrollen bei den Autofahrern auslöste.

Im Block angekommen, kamen alsbald Erinnerungen und Emotionen vom Aufstiegsspiel 2013 hoch. Nachspielzeit – Freistoß Vrancic – 0:1! Oh, was war das schön!
Leider holte uns die Realität heute schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück:
Die erste Halbzeit verlief schleppend, obgleich der überschaubare Mob an Mitgereisten recht gut durchzog. Braunschweig kam nicht wirklich in die Partie und hatte Mühe, den Anschluss an die deutlich aktiveren Ingolstädter zu halten.
Mit einem eher glücklichen 0:0 ging es schließlich in die Halbzeit.
Zu Anfang der zweiten Hälfte präsentierte sich Eintracht immernoch durchwachsen. Dann, Minute 65: Aus dem Nichts netzte Abdhullahi plötzlich zum 0:1 Führungstreffer ein!
Das Tor gab allen Anwesenden einen Motivationsschub und trotz frostiger Temperaturen wurde stimmungsmäßig im Block nochmals Gas gegeben. Auch auf dem Platz regte sich etwas:
Kurz vor Schluss legte Zuck (stark durch Abdhullahi in Szene gesetzt) noch einen oben drauf: 0:2 Endstand!
Der lang ersehnte Auswärtsdreier wurde zunächst ausgiebig im Block gefeiert. Draußen vor den Toren kam dann auch endlich die Sektion Schneeballschlacht auf ihre Kosten: Gemeinsam mit den Stadionverbotlern wurde geworfen was das Zeug hielt.

Müde aber glücklich trat man im Anschluss die 5stündige Heimreise an.
1100 Kilometer auf einen Montag – an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Mittelfinger in Richtung DFL!