BTSV Eintracht – 1. FC Nürnberg

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es am Samstag zum Heimspiel gegen Nürnberg.

Zu Beginn machte man beiderseits mittels Spruchbändern auf die Unantastbarkeit von 50+1 aufmerksam und richtete recht deutliche Worte in Richtung des profitgierigen Kindes, welches sich diesem Grundsatz zu widersetzen droht.

Das eher trübe Wetter passte letztendlich ganz gut zum Spielverlauf: Nachdem die Gäste nach 36 Minuten in Führung gingen, konnte blitzschnell der Ausgleich erzielt werden und
nach der Halbzeit gelang sogar der Führungstreffer. Die Euphorie sollte aber nicht lange währen. Nur 5 Minuten später folgte der Ausgleich durch den Club. Als sei dies nicht ärgerlich genug, zog sich Braunschweig gefühlt nun völlig aus dem Spiel. Zum Schluss konnte Nürnberg die Partie dann tatsächlich vollständig drehen und durch einen 2:3 Endstand die Punkte mit nach Hause nehmen.
Bleibt nur zu hoffen, dass es bald mal wieder bergauf für uns geht.

Der Tag sollte trotzdem schön enden: Asco hatte zu ihrem 7Jährigen eingeladen und das wurde natürlich ausgiebig gefeiert. An dieser Stelle nochmals alles Gute und auf viele weitere Jahre!

DSC Arminia Bielefeld – BTSV Eintracht

Wie so häufig ging es wieder an einem Freitagabend zum Auswärtsspiel. Dieses Mal standen die Idioten aus Bielefeld auf dem Programm. Eine durchaus hitzige Begegnung – hatte man doch alleine aus letzter Saison noch etwas gut zu machen.
Mit einer kleinen Choreo aus blauen und gelben Fahnen im Gepäck, machten wir uns also mit dem Zug auf in Richtung Alm.
Spieltechnisch war zu Anfang wenig von dem erwarteten Biss und Ehrgeiz zu spüren. Bielefeld ging bereits in Spielminute 7 in Führung. Die Löwen liefen ständig hinterher und man kam wahrlich nicht gut in die Partie. Zu Ende der ersten 45 Minuten wachte Braunschweig schließlich endlich aus dem verfrühten Winterschlaf auf. Stimmungsmäßig wurde plötzlich deutlich besser mitgezogen und auch auf dem Platz regte sich etwas:
56. Minute – Ausgleich Abdhullahi!
Gepusht vom Tor sah man nun eine wache & kämpferische Eintracht auf dem Grün, die alsbald zum 1:2 Führungstreffer einnetzte.
Unglaublich, dass wir uns nach dieser Aufholjagd den Schneid in allerletzter Minute noch abkaufen lassen!
Endstand 2:2.

So verbuchen wir also das dritte Remis in Folge auf unserem Konto – bleibt nur zu hoffen, dass diese undankbare Serie am nächsten Samstag reißt!

Rückblick Rückrunde 16/17

Mit einer dicken Verspätung steht nun endlich der Termin für den Rückblick Rückrunde 16/17.
Der nun zukünftig von der ULTRA‘ SZENE – BTSV EINTRACHT 1895 herausgebrachte Halbserien-Rückblick hat jedoch nicht umsonst so lange auf sich warten lassen. Neben mehr Kameraperspektiven, noch umfangreicherer Filmarbeiten und Archivaufnahmen aus der Meistersaison, wurde zusätzlich in neue Tontechnik investiert.

Von Januar bis Juni sind alle Spiele der Rückrunde, sowie alle Ereignisse und Aktivitäten unserer blau gelben Welt in Bild und Ton zusammengefasst. 80 Minuten Film laden alle Eintracht-Fans am 16. Dezember dazu ein, das vergangene halbe Jahr rückblickend zu betrachten.
Schlendert mit durch die winterlichen Straßen des Braunschweiger Landes, zum Besuch des alljährlichen Turniers für den guten Zweck. Seid dabei wenn unsere Last-Minute Eintracht, nach kurzer Talfahrt kämpferisch nach Vorn schreitet, begleitet durch die Jünger des Roten Löwen, auf wilden Fahrten mit stahlharten Jungs. Immer bereit für ein Katz‘ und Maus Spiel, tappen sich die Löwen den Weg an die Aufstiegsplätze. Parallel organisieren sich Brunonen und Klinterklater in leerstehenden Baumärkten ihre Staublungen und Arthrosen in den Kniegelenken.
Denn trotz Materialeingängen, Stadtverboten und Nichtaufstieg, schlug jedes blau gelbe Herz zum Saisonfinale, rund um den Gewinn des Deutschen Vereinspokals und das Jubiläum der Deutschen Meisterschaft, doppelt so schnell!
Ereignisse und Augenblicke in denen wir jeder Repression zum Trotz unserer unerschütterliche Leidenschaft, im festen Glauben an den Segen Brunonias, folgen und schützend beiseite stehen!

Hierfür öffnen die Türen des Jugendzentrums ROTATION, für 2€ + Spende, ab 14 Uhr. Für schmale Taler kräht der Zapfhahn und bietet gewohnt breite und warme Verpflegung.
Um den Besucherandrang der letzten Male gerecht zu werden, wird der Film jeweils um 15 und 17 Uhr gezeigt.
Anschließend sind alle zum Verweilen, bei guter Musik und blaugelber Gemeinschaft, eingeladen. Denn wie gewohnt kommen alle Tageseinahmen dem BLAU GELBE HILFE E.V. zugute, also kommt zahlreich!

ULTRA‘ SZENE – BTSV EINTRACHT 1895

BTSV Eintracht – SV Darmstadt

Diesen Samstag erwartete uns mit den Lilien aus Darmstadt ein Absteiger aus der 1. Liga, mit welchem man sich vor dem Spiel auch noch punktgleich in der Tabelle auf den Plätzen 9 sowie 10 befand.

Da man sich sowohl in der Löwenstadt als auch in Darmstadt einen besseren Liga-Start erhofft hatte, ahnte man schon vor Anpfiff, dass dies keine leichte Aufgabe für unsere blau-gelben Krieger werden sollte.

Schon vor Spielstart wurde ein neues Lied erprobt, welches in Dresden schon sein Debüt gefeiert hatte und heute weiter ausgebaut werden sollte.

Zu Anpfiff gab es dann gleich 3 Aktionen gleichzeitig.
Vor der Südkurve gab es ein Spruchband, sowie eine Schweigeminute für ein verstorbenes Mitglied der Schluckspechte Braunschweig. Wir wünschen sowohl der Familie, sowie auch den „Spechten“ viel Kraft, in diesen dunklen Tagen! Ruhe in Frieden Kelmy!

Zeitgleich gab es im Gästeblock einen großen „Super Darmstadt“-Schal am Zaun, welcher durch blaue Luftballons, weißes Konfetti und Wurfrollen, sowie einer schönen Anzahl an Fackeln untermalt wurde. Unter einer 90’er Mottofahrt hätten wir uns jedoch ein wenig mehr erhofft, war der Gästeblock doch ansonsten eher von dunklen Farbtönen dominiert.

Abschließend hing vor der Gegengerade noch ein Spruchband, auf welchem folgendes zu lesen war:
„09.11.17 – Zeit, den Ball in die richtige Richtung zu lenken!“
Ein Appell in Richtung DFB, dass Treffen am 09.11.17 in Frankfurt, mit den FanVertretern ernst zu nehmen und den Fans endlich wieder auf Augenhöhe zu begegnen.

Über das Spiel an sich verlieren wir lieber nicht mehr Worte als nötig. Ein für uns eher glücklicher Ausgleich in der Nachspielzeit rettete am Ende immerhin zum 2:2 kurz vor Abpfiff. Anschließend ließ man das Spiel noch gemeinsam mit der ganzen Szene Braunschweig ausklingen.

Dynamo Dresden – BTSV Eintracht

Früh am Morgen traf man sich zunächst am Hauptbahnhof. Von hier aus sollte es planmäßig mit dem Sonderzug in Richtung Dresden gehen. Aufgrund des Sturms, welcher fast das gesamte nördliche Bahn-Netzwerk zum erliegen brachte, musste vor Ort dann spontan auf Bus und Autos umgeschwenkt werden.

Dank der zweistündigen Spielverschiebung nach hinten, haben es letztendlich doch alle pünktlich ins Stadion geschafft.

Viele Worte zum Spiel brauchen wir wohl nicht verlieren: Nach Rückstand und einem eher schwachen Auftritt unserer Braunschweiger, mussten wir uns am Ende der 90 Minuten wieder mit einem Unentschieden zufrieden geben.

BTSV Eintracht – VfL Bochum

Schon in der Woche vor dem Spiel merkte man eine gewisse Anspannung in der Stadt. Waren doch in der ganzen Stadt Plakate aufgehangen wurden, die einen Treffpunkt am Schloss für alle Eintracht-Fans ankündigten.

Auch gab es derweil erste Gespräche zwischen der aktiven FanSzene, dem Verein sowie dem Mannschaftsrat. Da diese soweit positiv verlaufen waren, einigte man sich intern darauf, den Support der Mannschaft wieder aufzunehmen.

So fanden auch wir uns pünktlich um 10:30 Uhr am Schloss ein. Von dort sollte per Fußmarsch zum Stadion gehen, welcher natürlich schon genutzt wurde, um sich auf das Spiel einzustimmen und das ein oder andere Lied durch die Straßen und Gassen unserer geliebten Löwenstadt zu schmettern.

Am Stadion angekommen, verging die Zeit schneller als zuletzt, da man endlich wieder mit dem Auspacken und aufbauen des Materials beschäftigt war, welches übrigens auch nun wieder durch den normalen Eingang ins Stadion-Innere gelangt und nicht mehr durch einen separaten Material-Eingang.

Das Spiel startete mit einem Folienschal über die ganze Südkurve, auf welchem „DIE SÜDKURVE LÄSST DEN TEMPEL BEBEN, MIT DEN LIEDERN DIE DIR ANTRIEB GEBEN!“ zu lesen war. Beflügelt durch diese kleine Aktion und dem nun wieder einsetzenden Support konnten unsere Löwen schon in der 7. Minute das erste (und letzte) Tor der Partie erzielen.

MSV Duisburg – BTSV Eintracht

Der 10. Spieltag führte uns (oh Wunder) erneut an einem Freitag nach Duisburg.
Angereist wurde mit Bus und mehreren Autos.
Aufgrund verhältnismäßig später Abfahrt und kurzen Navigations-Missverständnissen (man entschied sich letztendlich doch gegen den Besuch des Oberligastadions vom Vfb Homberg) traf man ziemlich genau zum Anpfiff im Stadion ein.

Das Spiel verlief schleppend. In Halbzeit 1 konnten weder die Duisburger noch wir ernsthafte Torchancen aufweisen. Beide Mannschaften verkrochen sich fast schon ängstlich in der Defensive.
Auch nach dem Seitenwechsel passierte nicht viel – wenigstens versuchte man jetzt ab und zu mal gen Tor zu spielen. Am Ende bleibt diese Partie aber wohl eher eine, an die man direkt einen Haken macht.

Auf der Rücktour lernte man dann noch, mehr oder minder begeistert, ‚Manni und Peter‘ vom ADAC kennen.

Im Großen und Ganzen also wohl ’ne stinknormale Auswärtstour an einem Freitag den 13.

BTSV Eintracht – FC St. Pauli

Am Sonntag kam mit St. Pauli ein eher ungeliebter Gegner an die Hamburger Straße.
Recht früh traf man sich also, um den Tag mit ein paar Kaltgetränken gemeinsam mit unseren SVlern einzuleiten.

Der Kiez reiste mit einem recht großen Haufen Gästefans an. Optisch am gut gefüllten Block und ein paar Schwenkern zu vernehmen, Lautstärke war bei dieser Anzahl aber eher mau.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein sah man dann eine starke erste Hälfte. Leider litten die Blaugelben abermals an akutem Chancentod, so wurden gefühlte siebzig Ecken, neunzig Torschüsse und ein Elfmeter nicht verwandelt. Bestraft wurde das Ganze dann in Halbzeit 2. Pauli kam stärker aus der Kabine, konnte die entscheidenen Zweikämpfe für sich verbuchen. Deutlich weniger Gegenhalten von Löwenseite aus – Endstand 0:2.

Im Neuner wurde während des Spiels erneut ein Spruchband in Richtung DFB gezeigt : „China’s U20 in der RL Süd-West. An den Werten des Fußballs haltet ihr schon lang nicht mehr fest!“

Mund abwischen und weiter! Nach dem spielfreien Wochenende geht es für uns freitagabends (juchu!) in Richtung Duisburg.
Einmal Löwe – Immer Löwe!

SSV Jahn Regensburg – BTSV Eintracht

Nach einer fußballreichen Woche stand am Samstag schon die nächste Auswärtsfahrt nach Regensburg an. Motiviert, obgleich anfangs etwas müde – man musste sich teilweise noch etwas mit der nächtliche Abreise anfreunden – ging es in Richtung Bayern
Nach einer entspannten Anreise liefen wir bei erstaunlich warmen Wetter die kurze Strecke vom Bahnhof zu Fuß zum Stadion.

Spieltechnisch präsentierte sich unsere Eintracht in HZ. 1 noch ganz passabel:
Zwar sah Khelifi bereits nach 26 Minuten Rot, jedoch erweckte die kämpferische Spielweise und die 1:0 Führung Hoffnung auf einen Dreier.
Zweite Hälfte – bittere Enttäuschung. Braunschweig kam schwach aus den Katakomben, fragwürdige Leistung vom Schiedsrichter – eine weitere, diskussionsreiche rote sowie eine berechtigte gelb/rote Karte gegen uns, Führungstreffer Regensburg. Aus drei Punkten mach drei Platzverweise, immerhin ist die Zahl drei mit dabei.

Zu der Situation nach Spielende möchten wir keine umfangreichen Worte verlieren und lediglich unsere ausdrücklichen Genesungswünsche und unser Mitgefühl an Familie und Freunde zum Ausdruck bringen.

BTSV Eintracht – Greuther Fürth

Nach dem verpassten Spiel am Freitag, ging es heute weiter gegen Fürth. Für den Tag waren gleich mehrere Aktionen geplant. So wurden vor den Blöcken Flyer verteilt und anschließend gab es zu Spielbeginn verschiedene Spruchbänder zum Thema „Eintracht Aufwachen“.

Da sich der Todestag von Mark zum dritten mal jährte und man ihn natürlich weiter im Herzen trägt, wurde für ihn ein fettes „Zwischen Harz und Heideland“ angestimmt, was die Mannschaft anzuspornen schien und wie durch ein Wunder das 1:0 fiel. Kurze Zeit später rechnete man schon wieder mit dem nahenden Ausgleich, jedoch trafen die Löwen zum zweiten Tor.

Nach der Halbzeit ging es dann weiter mit der nächsten Aktion, welche sich thematisch mit unseren Spielen unter der Woche befasste. Nach einem spannenden Spiel fiel dann noch das 3:0.

Hoffen wir, dass der Lauf von heute anhält.

Aufwachen Eintracht!