1. FC Nürnberg – BTSV Eintracht

12 Busse aus Braunschweig – motivierter Gästeblock.
Intro der Nordkurve inklusive Pyro.
Blamable Leistung vom BTSV Eintracht – 2:0 Endstand, 3 enorm wichtige Punkte verschenkt.

1. Endspiel am Sonntag:
Alle in GELB gegen Ingolstadt & Kiel!

BTSV Eintracht – DSC Arminia Bielefeld

Bei sommerlichen Temperaturen galt es am Freitag: Flutlicht anschmeißen und die ungeliebten Schwachmaten aus Ostwestfalen auf direktem Weg wieder gen Heimat schicken!

Dementsprechend traf man sich bereits nachmittags am FanHaus, auch um vorab noch zwei-drei Kaltgetränke zu sich zu nehmen.

Auf den Rängen herrschte seit langer Zeit mal wieder durchweg fast explosive Stimmung (weiter so!!) und auch unsere blau-gelben Krieger auf dem Rasen wirkten zunächst deutlich motivierter und kampffreudiger, als in den vorherigen Partien.
Trotz des tonangebenden Spielflusses und einigen durchaus guten Chancen, gings torlos in die Katakomben.
Anschließend war dann wohl leider die Luft raus – Eintracht überließ den Arminen fast kampflos das Feld, versuchte nur noch krampfhaft den Ball gen Tor zu bringen und agierte wenig. Zu guter Letzt wollte der Pfeifenmann wohl auch noch etwas deutlicher in Erscheinung treten und so sah man eine stockende Schlussphase mit einigen fragwürdigen Entscheidungen.
Letztendlich geht das torlose Remis zumindest spieltechnisch wohl in Ordnung.

Kämpfen und Siegen!

SV Darmstadt – BTSV Eintracht

Bereits am frühen Sonntagmorgen traf sich die Braunschweiger Szene um mit Bussen gen Darmstadt zu fahren.
Die recht ruhige Fahrt wurde für ‚tiefgründige‘ Gespräche rund um die Eintracht, den Fußball, sowie über Gott und die Welt genutzt.
Da die Bus- und Autobesatzungen erst spät am Stadion ankamen, musste das Material quasi parallel zum Einlaufen der Mannschaften aufgebaut werden.
Im direkten Vergleich zum Spiel in Bochum war der Gästeblock am Sonntag auch gut gefüllt, jedoch etwas weniger aktiv, was akustisch mitunter wohl auch den unüberdachten Stehern geschuldet war.
Im Heimbereich zeigten die Gastgeber sowohl optisch, als auch akustisch Präsenz.

Auf dem Rasen sollte uns dann zunächst das Quäntchen Glück begleiten: Zwar hatten die Gastgeber deutlich mehr Spielanteile, dank einem Eigentor waren es aber wir, die in Minute 39 in Führung gingen.
Für einen (langersehnten) Auswärtssieg sollte das jedoch nicht reichen. Die Lilien konnten in der zweiten Hälfte per Strafstoß ausgleichen und dominierten die Partie bis zum Schluss.
Am Ende trennte man sich mit einem schmeichelhaften Unentschieden.

Am Freitag geht’s auch schon weiter. Dann sind die Idioten aus Ostwestfalen zu Gast im Stadion an der Hamburger Straße.

BTSV Eintracht – Dynamo Dresden

Bei strahlendem Sonnenschein stand am Sonntag Heimspiel auf dem Programm. Mit Dynamo Dresden traf man auf einen tabellarisch ähnlich stehenden Gegner, was die Partie für beide Seiten zu einer richtungsweisenden machte.
Die SGD füllte den Gästebereich wie gewohnt gut aus und war sowohl optisch als auch stimmlich des Öfteren wahrzunehmen.

Braunschweig schien das Wetter gut zu tun und so konnte man zumindest auf den Rängen stimmungstechnisch ein durchweg gutes Bild abgeben.

Auf dem Rasen sollte man dann allerdings die meiste Zeit über ideenlosen Angsthasenfußball zu sehen bekommen. Das Motto „Arschhoch“, welches zuvor krampfhaft von der Marketingabteilung versucht wurde, der breiten Masse unterzujubeln, schien zumindest um die Mannschaft einen großen Bogen gemacht zu haben.
Glücklicherweise hatte Dresden zwar deutlich mehr Anteile an dem Spiel, nutzte diese aber überwiegend auch nicht effizient.

Letztendlich sollte man sich mit dem 1:1 Endstand spieltechnisch wohl glücklich schätzen, für unsere momentane Situation ist das aber leider viel zu wenig!

VfL Bochum – BTSV Eintracht

Auswärtsniederlage in Bochum

Ostersonntag stand die Auswärtsfahrt nach Bochum auf dem Plan. Ein, angesichts der tabellarischen Situation, sehr wichtiges Spiel unserer Eintracht. So traf man sich früh morgens am Bahnhof um mittels WET gen Ruhrpott zu fahren.
In Bochum angekommen, fix in den Gästeblock und los ging’s.

Auf dem Rasen legte uns der Vfl gleich 2 Eier ins Nest, sodass es ohne Punkte zurück ins Braunschweiger Land ging.
Stimmungstechnisch war allerdings deutlich mehr Aktivität zu vernehmen: Besonders in der ersten Halbzeit wusste der gut aufgelegte Gästeblock mit einer vernünftigen Lautstärke zu überzeugen. Auf Seiten der Bochumer gab es weiterhin keinen organisierten Support.

Schon am Sonntag folgt das Heimspiel gegen die Dynamos aus Dresden. Dort heißt es, an den starken Support aus Bochum anzuknüpfen und nen wichtigen 3er im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

Rückblick Hinrunde 17/18

Stift zur Hand und den 07.04.18 markiert!

Wenn auch wieder dezent verspätet, lädt die ULTRA‘ SZENE – BTSV EINTRACHT 1895 zum RÜCKBLICK HINRUNDE 17/18 erneut ins Jugendzentrum ROTATION ein.

Wie auch zuletzt im Dezember öffnen die Pforten um 14 Uhr, sodass jeder die Gelegenheit hat um 15 und/oder 17 Uhr das erste Halbjahr der laufenden Spielzeit erneut zu „durchleben“.

Knapp eine Stunde Filmrolle zeigen uns an diesem Abend die schönsten Ecken Braunschweigs vom Boden und aus der Luft. Im weiteren Verlauf werden die Gründe für die Nicht-Organisation der Stimmung im Stadion aufgearbeitet, ohne dabei das Filmerlebnis zu trocken werden zu lassen.
Fehlende Stimmungssequenzen werden durch die fleißige Mitarbeit der Stadionverbotler kompensiert, sodass beim Zuschauen keine Langeweile aufkommen wird.
Vervollständigt wird die ganze Geschichte durch das BOLZEN FÜR BS im Eintracht Stadion gegen unsere Freunde der MUTTENZERKURVE, dem 2. FANSZENE-WEIHNACHTSMARKT oder aber auch das Erinnern an unseren Bruder Mark, welches aufzeigt welche Kraft und Elan unsere blaugelbe Gemeinschaft auch in schweren Lebens-Situationen verkörpert.

Gewohnt ist auch dieser Rückblick eine Arbeit aus Laien-Hand, gespickt durch einen amateurhaften Tatsch, dafür jedoch zu 100% authentisch. Parallel und gewohnt gibt es dazu Gezapftes und was Warmes für die Fressluke zum tariflichen Fanpreis, um einen stimmigen Abend in Eintracht zu verbringen.

Der Gewinn der Veranstaltung unterstützt die Blau Gelbe Hilfe, also erscheint zahlreich… Bis denne!

Alle in Gelb gegen Ingolstadt und in Kiel!

Hallo Eintracht Fans,

zum Einschwören auf die letzten Spiele fordern wir jeden Löwen auf, sich und sein Umfeld weiterhin zu motivieren. Entschlossen sollten wir von unserer Seite die Leistung abrufen, die wir von der Mannschaft auf dem Rasen fordern! Lautstark und geschlossen wollen wir uns also bei den kommenden Aufgaben präsentieren!

Für das letzte Heim- und Auswärtsspiel rufen wir deshalb das Motto Gelb aus. Hierfür erhaltet ihr ab dem kommenden Heimspiel gegen Dresden am Cattiva Infostand am FanHaus sowie an zwei Extra Ständen im Stadion (zwischen Block 4 & 5 sowie 8 & 9)  ein neues T-Shirt, dessen Erlös die nächsten Choreografien finanzieren soll. Die T-Shirts sind in den üblichen Größen erhältlich. Seid also schnell und sichert euch euren Beitrag zum geschlossenen Gesamtbild!

Braunschweig steht fest zusamm‘

ULTRÀ SZENE – BTSV EINTRACHT 1895

BTSV Eintracht – MSV Duisburg

Schon früh am Morgen traf sich die ULTRA‘ SZENE des BTSV EINTRACHT von 1895 zum ‚Typisierungs-Spieltag‘ gegen den MSV Duisburg. Mit Helfern aus allen Teilen der Eintracht-Fanszene sowie Freunden und der Familie von Tristan wurden die nötigen Vorbereitungen getroffen:
Am FanHaus, vor der Haupttribüne und unter der Gegengerade baute man Tische, Stühle und Bänke auf, verteilte Formulare, Stäbchen und Infomaterialien. Anschließend folgte eine kurze Einweisung durch das Team der DKMS, welches uns vor Ort begleitete.

Am Ende sollten es ca. 1300 Menschen sein, die sich typisieren lassen haben! Auch konnten wohl – uns sind bisher noch keine genauen Zahlen bekannt – ca. 20.000 Euro Spenden gesammelt werden-großartig!

Eintracht-Fans, wir können heute wirklich stolz auf uns alle sein! Wir haben gemeinsam unseren Teil dazu beigetragen, einem kleinen Jungen und vielen anderen erkrankten Menschen Kraft und Hoffnung zu geben. Jetzt können wir nur noch alle Daumen drücken, dass sich unter den Typisierten tatsächlich auch ein passender Spender für Tristan befindet!

Kleiner Löwe: Die Eintracht-FanSzene glaubt an dich. Du bist Einer von uns! Wir hoffen, dass du bald gesund wirst und mit deinen Freunden und deiner Familie die Spiele wieder live im Stadion verfolgen kannst!

Fußball wurde übrigens auch noch gespielt: In der ersten Hälfte wirkte die Mannschaft wie verwandelt, sodass es zur Halbzeit 3:0 für unsere Löwen stand.

Im zweiten Durchgang musste man dann aber tatsächlich noch ein wenig bangen. Duisburg trat das Leder gleich zweimal über die Linie und so stand am Ende ein fast schon glückliches 3:2 auf der Tafel.
Viel Zeit zum Feiern war nicht, da wir nach Abpfiff auch den letzten Besuchern nochmals die Chance geben wollten, sich typisieren zu lassen.
Anschließend hatte der FanRat noch zu einem kleinen Umtrunk für alle Unterstützer geladen und so ließen wir diesen wirklich erfolgreichen Tag noch gemütlich am FanHaus ausklingen.

Gemeinsam Unaufhaltsam!

Vor Beginn des zweiten Durchgangs wurde einem jungen Eintracht-Fan gedacht, welcher eine Woche zuvor leider viel zu früh von uns gehen musste. Ruhe in Frieden, Max!

FC St. Pauli – BTSV Eintracht

Bereits in den frühen Samstagmorgenstunden traf man sich am Braunschweiger Hauptbahnhof um mittels WET in Richtung Millerntor zu fahren. Je näher man dem Kiez kam, desto größer wurde gewohnheitsgemäß das Aufgebot an Polizei & Co. KG. Nach der relativ ruhigen Anreise kam man fast schon überpünktlich vor den Stadiontoren an und musste tatsächlich noch einige Minuten ausharren, bevor sich diese öffneten. Zeit, die von den hamburger Ordnern genutzt wurde, um Choreomaterial penibelst & erfolglos auf ‚Leuchtkraft‘ zu untersuchen.

Im Block angekommen wurden dann die für die geplante Choreo notwendigen Vorbereitungen getroffen und die Mitreisenden im gesamten Gästesektor mit gelben Fahnen und blauen Doppelhaltern ausgestattet. Zum Einlaufen der Mannschaft schmückte unser Wappen als Blockfahne den Gästebereich und wurde durch ein Spruchband am Zaun mit dem Motto: „Wer Siege hofft, der stärke seinen Glauben“ untermalt.

Unsere Löwen starteten derweil verhältnismäßig schnell in die Partie und spielten sich einige Chancen heraus. Leider verflachte dieser anfängliche Hochmut mit zunehmenden Spielminuten wieder und so sah man bis zur Halbzeit eine eher ausgeglichene Partie.

Wieder auf dem Grün zimmerte Abdullahi das Leder gleich zweimal gegens Aluminium. Auf der anderen Seite stand Pauli glücklicher Weise im Abseits, als der Ball im Netz lag.
Ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, welches unseren Löwen leider nur einen von den drei so wichtigen Zählern bescherte.

Der Heimweg sollte sich zeitlich an mehreren Stellen unnötig in die Länge ziehen (ein Schelm, wer denkt, dies hätte etwas mit dem möglichen Aufenthalt in Hannoi zu tun…), sodass man letztendlich von Uelzen direkt weiter in die Löwenstadt fuhr.

Ein Samstag, der endlich mal wieder mit blaugelbem Fußball gefüllt werden durfte und für viele am späteren Abend in den Kneipen Braunschweigs endete.

‚Wer Siege hofft, der stärke seinen Glauben!‘

BTSV Eintracht – SSV Jahn Regensburg

Am späten Sonntagmorgen traf sich die aktive FanSzene zum Heimspieltag gegen Regensburg. Eine, wenn man die Tabellensituation betrachtet, für uns durchaus richtungsweisende Partie gegen den Jahn, welchen ja momentan tatsächlich nur einen Punkt von Platz 3 trennt.
Diese Gegebenheiten im Hinterkopf bleibt die Frage, warum sich an diesem Tag ein nur knapp 40 Mann starker Kern im zumindest optisch wahrnehmbaren Gästeblock einfand.

In den ersten 45 Minuten sah man zähen Fußball mit vielen Unterbrechungen. Leider wurde sich auch im Block zeitweise an den schleppenden Spielfluss angepasst.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann der Weckruf: Nyman tritt den Ball ins Netz und so ging es für unsere Krieger mit einer knappen Führung in die Katakomben.

Braunschweig kehrte durchaus motivierter auf den Platz zurück und hatte deutlich mehr Spielanteile. So konnte Hochscheidt in Minute 61 den Ball im Nachschuss über die Linie drücken.
Einen unverdienten Elfmeter für die Gäste und ansonsten unspektakuläre Schlussminuten später, lautete der Endstand 2:1.

Heimsieg! Dreier! Tabellenplatz 12!
Jetzt gilt es: Nächsten Samstag 3 Punkte am Millerntor einsammeln!