Dynamo Dresden – BTSV Eintracht

In die sächsische Landeshauptstadt stand eine Bustour auf dem Programm und so machte sich ein Großteil der blau-gelben Reisegruppe mittags auf den Weg gen Dresden. Ging es doch erst recht flott voran, so fuhr man, je näher Dresden kam, nur noch von Stau zu Stau und die Chance, dass Spiel pünktlich erreichen wurde immer kleiner. Trotz dem um 15 Minuten verzögerten Anpfiff erreichten die Busse erst mit dem Halbzeitpfiff das Rudolf-Harbig-Stadion.

Nach dem das erste Tor unserer Löwen noch im Bus bejubelt wurde, ging es auch gleich los und die Jungs auf dem Platz legten nach. Das Spiel schien eigentlich schon entschieden, doch angetrieben von der starken Heimkurve konnte Dresden das Spiel tatsächlich noch drehen. Trotzdem wusste der Auftritt der gut 2000 Mitgereisten Löwenanhänger zu überzeugen.

Mund abwischen, nächste Woche ist Derby – nur das zählt.