BTSV Eintracht – VFR Aalen

Am Samstag sollte es zum Duell mit der direkten Tabellenkonkurrenz vom VFR Aalen kommen.
Bereits in den Tagen vorm Spiel machte der bundesweit angekündigte Protest gegen die Zerstückelung der Spieltage die Runde und so war es auch an der Hamburger Straße die ersten 45 Minuten still.

Auch auf dem Platz ließen es die Löwen ruhig angehen. Außer einer verunglückten Flanke und einem Schuss aus 40 Metern wurde es nicht wirklich gefährlich vorm gegnerischen Tor. So wunderte es nicht, dass man letztendlich mit 0:1 in die Pause ging.

In Halbzeit 2 konnte man kurzer Zeit kaum seinen Augen trauen: Schossen die BlauGelben doch tatsächlich erst den Ausgleichstreffer und gingen dann sogar in Führung… 5 Minuten später konnte der Jubel aber wieder ad acta gelegt werden, da ein Ex-Braunschweiger, der auch schon Treffer 1 für sich verbuchte, nochmal zugunsten des VFR traf. Drei Punkte gegen den dato Tabellen 18. waren dann scheinbar doch zu viel verlangt.

Was zurück bleibt ist Fassungslosigkeit und der immer lauter werdende Drang nach Veränderung.

Alle zur JHV am 06.12.2018!