BTSV Eintracht – VFL Osnabrück

Freitagabend, Flutlicht, der Letzte empfängt den Ersten – alles bereit für das Heimdebüt des neuen Trainerteams:

Der Gästeblock war gut gefüllt und legte einen ordentlichen Auftritt inklusive gelungener Pyroshow hin. Auf Heimseite gab es zu Beginn eine Choreo für ein viel zu jung von uns gegangenes Mitglied der Fanszene, welche mit einer Gedenkfackel abgerundet wurde. Ruhe in Frieden!!

Eintracht startete fulminant und spielstark, allerdings wurden zwei Führungen postwendend durch die Lila-Weißen ausgeglichen. Nach der Pause ein Osnabrücker Doppelschlag, was folgte war aber (man staune) kein kompletter Einbruch wie in den Woche zuvor, sondern eine kämpfende Mannschaft, die sich nicht aufgab. Am Ende reichte es nicht ganz.

Leider zählen tabellarisch gesehen nur noch Punkte, egal wie man sie einfährt.