BTSV Eintracht – St. Pauli

Es gibt Spieltage innerhalb einer Saison, da steht man morgens schon mit einem beschissenen Gefühl auf und denkt: „Das wird doch heute sowieso nichts!“.

Trotzdem kam direkt zu Spielbeginn Freude auf, da unser letzter Stadionverbotler plötzlich neben uns im Block stand, um uns mitzuteilen, dass sein SV auf Bewährung ausgesetzt wurde. Nach dieser gelungenen Überraschung konnten wir in der Halbzeit unsere veRBannte-Fahne vom Zaun nehmen – ein gutes Gefühl!

veRBannte geben niemals auf!

Wie erwartet war der Gästeblock voll, reisen die Totenköpfe doch immer mit einem recht großen Mob durch die Republik. Auftritt der Gäste war optisch ordentlich, akustisch allerdings kaum zu vernehmen, was jedoch nicht zuletzt an der doch recht starken Stimmung im 9er lag – verstecken brauchten wir uns demnach nicht!

Spielerisch sah das ganze dann doch wieder ganz anders aus. Die Ränge mehr oder minder dominiert präsentierten sich die Löwen mit einer fast schon katastrophalen Leistung auf dem Platz und kassierten bereits sehr früh den ersten Gegentreffer. Nach einer vergebenen 100%igen Chance war nicht mehr viel zu sehen, sodass auch noch das zweite Gegentor fallen musste. Mindestens genauso viel gefallen und liegen geblieben sind dann auch die Spieler vom FCSP, sodass auch der in der 7minütigen Nachspielzeit gefallene Treffer nichts mehr an den verlorenen Punkte ändern konnte. Die Leistung knüpft dabei nahtlos an das Ende der Hinrunde bzw. das Würzburgspiel an.

Wärend des Spiels machte die Südkurve noch darauf aufmerksam, dass die, vom DFB willkürlich verhängten Strafen, nicht zu tolerieren sind, woraufhin dem Unmut über diese Situation Nachdruck verliehen wurde:
„Besessen von Macht und Gier, der wahre Feind seid ihr! Gegen Kollektiv- und Verbandsstrafen!“
„DFB Strafen hinterfragen! Auch mal einen Einspruch wagen!“