BTSV Eintracht – FC Erzgebirge Aue

Ein Flutlichtspiel gegen die Schachter aus dem Erzgebirge, klasse! Aktuell kein wirklich nennenswerter Verein der am unteren Ende der Tabelle steht, uns aber auf diese Art und Weise wieder zu schaffen machen sollte.
Die mitgereisten Anhänger standen kompakt in der oberen Hälfte des Blockes und gaben somit ein gutes und geschlossenes Bild ab.
Auf dem Rasen konnte die Eintracht durch ein schönes herausgespieltes Tor früh in Führung gehen, baute danach aber an Leistung und Durchsetzungsvermögen stark ab. Aue nun immer stärker und letztlich führte ein handverschuldeter Elfmeter zum Ausgleich. Ab dem Zeitpunkt konnte man froh sein, das Spiel nicht noch verloren zu haben, drückte Aue jetzt noch mehr nach vorn.

Via Spruchband wurde dann abermals auf die RB Leipzig Thematik aufmerksam gemacht, die einfach immer lästiger wird.

Bezogen auf die eigene Leistung ist da Richtung Ende der Saison auf jeden Fall noch mehr drin und das Potenzial muss weiter ausgeschöpft werden, trotz beschissener Terminierungen!